Massagen

Bringe deinen Körper und Geist wieder in Einklang.

Gönne dir eine Auszeit vom Alltagsstress und bringe deinen Körper und Geist wieder in Einklang. Eine Massage wird schon seit Jahrhunderten zur Entspannung oder Schmerzlinderung durchgeführt. Vor allem im asiatischen Bereich sind Massagen für die Menschen etwas Alltägliches und werden daher regelmäßig in Anspruch genommen.


SHIATSU ist eine aus Japan stammende entwickelte Form einer ganzheitlichen, ausgleichenden Energiearbeit, die auch im Wellnessbereich als Wohlfühl- und Entspannungsmassage eingesetzt wird. Im Shiatsu vereinen sich traditionelle Erkenntnisse aus der TCM mit modernen Methoden. Mittels sanftem tiefwirkendem Druck aus der Körpermitte (Hara)  arbeitet der Praktiker entlang der Energielaufbahnen mit Daumen, Handflächen, Ellenbogen und Knie. Außerdem werden auch weitende, zentrierende Rotationen der Gelenke und sanfte Dehnungen der Extremitäten ausgeführt.

Die Massage findet traditionell auf einer Matte am Boden statt, wobei der Empfangende voll bekleidet ist. Als Alternative kann auch am Massage-Stuhl gearbeitet werden.

Dort wo die Lebensenergie, auf japanisch kurz "Ki" genannt, frei und ungehindert fließen kann, sind auch Lebensfreude und Gesundheit. Dauerhafte Stagnation im Fluss der Lebensenergie verursacht ein Ungleichgewicht im Energiesystem. Dies kann sich als Krankheit, Schmerz oder Unwohlsein äußern. Shiatsu kann dieser Stagnation vorbeugen bzw. bei deren Überwindung helfen. 

Im Shiatsu wird der Mensch in seiner Ganzheit erfasst - als Einheit von Körper, Atem und Geist. Das harmonische Zusammenspiel dieser drei Ebenen ist ein zentraler Aspekt in der Shiatsu-Arbeit. Das Ziel einer Shiatsu-Massage ist es, ein optimales Wirken der Lebensenergien im Körper zu fördern, eine innere Ausgeglichenheit zu schaffen, um im Einklang mit dem zu sein, was als Außen wahrgenommen wird.

Shiatsu kann somit als eine vorbeugende Methode zur Erhaltung von Vitalität und Gesundheit und als Weg zum besseren Kontakt mit sich selbst verstanden werden.

 

KLANGSCHALEN-Massage
Das Heilen mit Klängen hat seinen Ursprung in der 5000 Jahre alten vedischen Heilkunst. Veden sind die ältesten heiligen Texte Indiens. Aber auch in der westlichen Kultur gibt es schon lange die Erkenntnis, dass Klänge und Musik ein Schlüssel zur Heilung von Körper, Geist und Seele sind. Schon Pythagoras soll seinen Schülern beruhigende Melodien vorgesungen haben - in der Annahme, dass Melodie und Rhythmus in der Lage sind, den Menschen in seiner Ganzheit zu harmonisieren. Selbst die moderne Schulmedizin experimentiert mit den Klängen von gesunden und kranken Körperzellen.
Schwingungen fließen durch den Körper
Die Klangschalenmassage wirkt über feine Vibrationen, die beim Anspielen der Klangschale entstehen. Diese wohltuenden Schwingungen übertragen sich auf den Körper und breiten sich dort in konzentrischen Kreisen aus. Wir bestehen zu einem Großteil aus Wasser. Diese Flüssigkeit wird durch die Schwingungen der Klangschale in Bewegung versetzt. Dabei wird jede Körperzelle angesprochen. Die Wirkung: eine innere Massage der Körperzellen.
Blockaden lösen sich
Ist der Körper frei von Blockaden, fließen die Klangschwingungen ungehindert durch ihn hindurch und treten an Zehen und Haarspitzen wieder aus. Körperliche und seelische Verspannungen und Blockaden werden durch die Vibrationen gelockert und die Selbstheilungskräfte angeregt.